Himmelblaue Seifenträume

Montag, 29. Mai 2017

Tutorial: Einpacken runder Seifen

Hallo Ihr Lieben,
nachdem ja der Etsuko-Round-Swirl so für Begeisterung sorgt, stellt sich die Frage: wie packe ich runde Seifen ein???
Ein kleines Tutorial, wie ich es mache, möchte ich hier vorstellen:

Was man braucht:


  • Cellophan, 
  • die Seifenform, in der die Seife entstanden ist,
  • ein Bügeleisen,
  • eine Schere und
  • Klebestreifen
Selbstklebende Etiketten und eine Stanze zum Ausschneiden der Etiketten sind kein MUSS, machen aber vieles einfacher.


 Das Cellophan wird so zurecht geschnitten, dass es über die Ränder der Form genügend weit und einigermaßen gleichmäßig lang hinausragt.

 Es wird auf die Form gelegt und die Seife darüber mittig in die Form gedrückt, so dass sich das Cellophan an der Seite der Seife schön anschmiegt. Die Oberfläche der Seife muss auf gleicher Höhe, wie der obere Rand der Form sein. Durch das Cellophan hält sie dort von alleine und rutscht nicht hinein. Ein bisschen zurechtzupfen, damit nicht zu dicke Falten entstehen an der Seite.


 Jetzt werden überlange Cellophanüberstände abgeschnitten. Es können auch V-Einschnitte in Richtung Seife gemacht werden, das reduziert die Masse des Cellophans beim auf der Oberseite der Seife.

 Dann wird das so reduzierte überstehende Cellophan zur Mitte hin zusammengedrückt. Damit es gut anliegt, kurz und vorsichtig mit dem Bügeleisen (nicht zu heiß: Wolle - Seide) vom äußeren Rand nach innen bügeln.



Einmal noch das Eisen mit der ganzen Fläche draufsetzen und alles schön platt drücken. 



 Die Seife kann nun aus der Form genommen werden. Sollten sich an den Seiten zu große Falten gebildet haben, mit dem Eisen noch mal seitlich ringsherum gehen, bis alles flach anliegt. Das Cellophan sollte nun halten, zur Sicherheit kann es mit einem Klebestreifen fixiert werden.








So kann man auch mit anderen Formen verfahren. 






 Wer möchte, kann die Rückseite noch mit einem Etikett verdecken. Ich habe mir dafür selbstklebende A4-Bögen bei Amazon gekauft. Dadurch bin ich, was Form und Größe meiner Etiketten betrifft völlig unabhängig. Mit der runden Stanze ausgeschnitten sieht es auch noch ganz hübsch aus.







Natürlich kann man auch normales Druckerpapier verwenden, das man mit der Hand ausschneidet und mit Papierkleber anbringt.


Sonntag, 28. Mai 2017

273-276

Hallo Ihr Lieben,

ich habe es geschafft!!! Alle 50 Hochzeits-Gastgeschenk-Seifen sind fertig, aufgehübscht und eingepackt.
Die Seifen sind beduftet mit Davinia von Manske und gefärbt mit Tiox und grünen Pigmenten von TimeConnect. Sie bestehen aus Kokos, Distel  h. o.,  Schmalz,  Olivenöl, Reiskeimöl, Kakaobutter, Zucker,  Salz und Seide.

Und jetzt darf geguckt werden:


So viel sieht es gar nicht aus, oder?




Die Etsuko-Watanabe-Heart-Swirl's sind mein ganzer Stolz.





 Die hier kennt Ihr schon:


                                                    Etwas Seifenmalerei ist auch dabei:


                                      




Und in Organzasäckchen habe ich sie heute verpackt. Jede Seife hat ein Schildchen mit den Inhaltsstoffen im Säckchen. Das ist einfaches Druckerpapier, welches ich mit einem grünen Rosenmuster bedruckt habe und was ich danach noch mal für die Beschriftung durch den Drucker geschickt habe. Danach habe ich diese kleinen Etiketten ausgestanzt.

Fertig!!!


Ein Etsuko-Round-Swirl ist nebenher abgefallen allerdings hatte ich mehr grünen Leim als weißen übrig, daher ist der Swirl etwas kompakter geworden.

Und endlich habe ich auch meine Steinform einweihen können:

272_Gärtnertorte

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem hatte mein Bruder einen runden Geburtstag und von mir gab es Torte: Seifentorte!
Er ist passionierter Gärtner, was lag also näher, als eine Torte mit Gartenfrüchten zu machen. Und da Tina von den "Traumbubbles" im Seifentreff Himbeeren aus Transparentseife vorgestellt hat, habe ich mir ihren Trick abgeguckt und echte Früchte und Gurkenscheiben mit Silikon abgeformt. Ich finde, sie sehen fast echt aus. Die Gurkenscheiben sind natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten aber auch das Seife machen unterliegt "künstlerischen Freiheiten". Sie mussten aber sein, denn die selbst gezogenen Gurken aus dem Gewächshaus sind legendär. Allerdings hätten ganze Gurken wohl den Rahmen gesprengt und so habe ich mich für Scheiben entschieden, denen ich mit dunkelgrün gefärbter TS eine Schale angemalt habe.
Die Torte besteht aus Kokos, Schmalz, Distelöl h.o., Olivenöl, Salz, Zucker, Kaolin, Stärke und Mohn.
Innen duftet sie nach PÖ Mittelmeer, außen nach Mens Secret die Beeren duften nach Framboise und Currant in the Sun, die Gurken nach Green Tea & Cucumber und die Blätter nach ÄÖ Pfefferminz und Zitronenmelisse. Die Mohnkörner im Inneren sollen beim Sauberschrubbeln der Gärtnerhände helfen.







Freitag, 5. Mai 2017

271_Davinia

Ihr Arbeitstitel ist „Hochzeitsseife III“.  Aber  „Davinia“ klingt nicht nur besser, es passt auch besser, denn danach duftet sie.  Ein wunderbar zarter Duft von Manske, der auch noch ganz brav ist.

Sie besteht aus Kokosnußöl, Schmalz, Distelöl, Olivenöl, Kakaobutter, Reiskeimöl, Zucker, Salz und Seide.







Und für die Sonnenwindform war auch noch etwas Leim übrig, allerdings duftet sie nach Herbs Ex von Behawe. Ein toller Duft, der aber leider den Leim andickt.