Himmelblaue Seifenträume

Sonntag, 18. Juni 2017

...Wilder Mohn

Und hier kommt sie zweite Seife, die mit Coquelicot Sauvage (Wilder Mohn) und in den unteren Schichten mit dem andickenden Frangipani & Sparkling Lemons beduftet ist.
Außerdem kamen einige Mohnkörnchen zum Einsatz. Gefärbt habe ich mit Chartreuse Sparkle und Silver Sparks (die erste Schicht), Blütenorange, Rot und Tiox.






Auch über dieses Ergebnis freue ich mich sehr!



281_ Nautic und...

Hallo!

Gleich zwei Seifen habe ich gestern aus meiner riesigen Blockform geholt, die ich mittig geteilt hatte. In jeder Hälfte ist eine andere Seife mit dem gleichen Leim aus Kokos, Schmalz, Distel-, Oliven-, Reiskeimöl, Kakaobutter, Zucker, Salz und Seide entstanden.

Zuerst habe ich die "Nautic" in die wechselseitig schräg gestellte Form gegossen. Diese Machart habe ich schon im Seifentreff bei Sonja von den KREATIVSEIFEN bewundert und nun musste ich das probieren, da sich hierfür diese schmale hohe Form gut eignet.
Gefärbt hab ich mit Smoky Grey, Aquarius, Silver Sparks und Tiox, beduftet mit dem PÖ Nautic. Da dies aber ganz brav ist musste noch etwas andickendes PÖ dazu: Aromatherapy Energy, damit ich zügig nach dem Festwerden einer Schicht, die nächste einfüllen konnte.
Auch wenn es nicht ganz gleichmäßig geworden ist, finde ich sie doch sehr gelungen und freue mich über das Ergebnis, vor allem, dass die Farben so gut harmonieren.



 











Im nächsten Post geht's weiter...





280_Kakao-Dusch-Butter


Hallo Ihr Lieben,
Anfang des Monats fragte mich die Bekannte meiner Freundin, ob es für ihre empfindliche, trockene Haut eine Art Duschseife gibt, welche die Haut nicht austrocknet.
Dazu fiel mir sofort ein:  OHP – Duschbutter am besten ohne PÖ. Der Vorschlag wurde angenommen und ich habe gesiedet. Allerdings nicht im Ofen, bzw. Slowcooker sondern in der Mikrowelle.

Zuerst habe ich 500g Seifenleim aus 60% Kokosnußöl, 30% Distelöl, 10% Shea Butter, 11g Zucker und 2g Seide hergestellt und ihn in der Mikrowelle so lange erhitzt, bis er an der Zunge nicht mehr gebrizzelt hat. Laugenflüssigkeit waren 18% Wasser auf 500g Fette. 
ÜF/LU im Grundleim 11%

In der Zwischenzeit wurden 40g Quark erwärmt, 10g Urmeersalz und 15g Vollmilchpulver darin aufgelöst; 30g rohe Bio-Kakaobutter geschmolzen, 10g Mandel- und 5g Jojobaöl mit 3 TL Kaolin emulgiert und anschließend alles gut mit dem Seifenleim vermengt. Dann sofort ab in die Form und warm eingepackt. 







Da ich duftende, also nicht desodorierte Kakaobutter genommen habe, duftet die Duschbutter zart nussig. Sie schäumt schön und macht eine wunderbar weiche Haut. 


Auch wenn sie keine besondere Schönheit ist, sie hat es in sich!


Dienstag, 13. Juni 2017

279_Paeonia

Hallo Ihr Lieben,
zur Zeit blühen wieder meine Lieblingsblumen, die herrlichen Pfingstrosen und verwöhnen mit ihrem Anblick und ihrem Duft.
Ihnen habe ich meine letzte Seife gewidmet. Entstanden ist sie aus verseiftem Distelöl, Kokosnußöl, Schmalz, Kakaobutter, Mandelöl, Zucker und Salz. Beduftet mit den PÖ Bonne Nuit und Pivoine und Mimosa.





Aus dem selben Leim ist eine Seife aus meiner selbstgemachten Silikonform entstanden. 
Was ist Seife und was ist Muschel?


...genau, rechts, das ist die Seife. Gefärbt habe ich nur mit Kakaopulver. Und ein Stein ist aus dem restlichen Leim entstanden:




Stein und Muschel duften nach dem PÖ Mimosa.



Und dieser Elefant ist auch ein Restleim-Seifchen. 



Samstag, 10. Juni 2017

278_Lori's Blueberry Shake


Immer, wenn es diese leckeren, dicken Heidelbeeren gibt, muss ich an die wunderbaren Heidelbeer-Shakes denken, die ich im Urlaub 2014 in Kalifornien bekommen habe. Noch besser waren allerdings die Erdbeer-Shakes! Danach war ich süchtig!
 Mein "First Diner", das ich in meinem Leben je besucht habe, war das Lori's Diner in San Francisco. Das wird mir ewig in Erinnerung bleiben: das Auto in der Fensterscheibe, die schwarz-weißen Fliesen, die Jukebox, die lackroten Sitzpolster alles im 50-ger/60-ger-Jahre-Charme und die geniale Bedienung, die immer zu Späßen aufgelegt war. 
So sah mein erstes Frühstück im Lori's aus: Mjammm!!!

Und so sieht Lori's Blueberry Shake in Seife gegossen aus:






Natürlich sind hier keine echten Heidelbeeren drin, die hab ich lieber selber vernascht. Dafür kam Kokosöl, Schmalz, Distel- und Olivenöl, Reiskeimöl und Kakaobutter in den Seifenleim. Gefärbt habe ich mit Ultramarinviolett, Blueberry, Burlesque, Virtuous Violett und etwasTitandioxid. Auf dem Topping ist ein Swirl aus in Öl angerührten Micas: Goldpulver, Virtuous Violett und Silberglitzer. Sie duftet nach Voie Lactèe (Milchstraße) und Black Soap's best Baby.

Und jetzt mache ich mir 'nen Heidelbeershake!


Freitag, 2. Juni 2017

277_Flusskiesel, Katzenpfötchen und Bärentatzen

Hallo Ihr Lieben,

meine letzte Seife ist nicht so geworden, wie sie sollte. Das lag nicht nur an der falschen Technik, sondern auch an der falschen Form und dem PÖ Apollon, das entgegen der Beschreibung doch andickte.
Man kann nicht sagen, dass sie hässlich ist aber die Flusskiesel aus dem selben Leim sind hübscher geworden:

Das Topping habe ich wieder mal mit Gold-Mica-Tropfen verziert, nur dass ich das Mica diesmal nicht in Öl sondern in Glycerin dispergiert habe. Das Glycerin blieb jedoch sehr lange flüssig und ist inzwischen gel-artig geworden. Wieder eine neue Erfahrung.

 In der Mitte prangt mein neuer Stempel von Lumbinigarden. Danke Ihr Lieben, er ist wunderschön geworden!!! Das Stempeln muss ich allerdings noch üben, vor allem auf einfarbiger Seife, damit er besser zur Geltung kommt.



 Einen Teil des Leims habe ich für eine Kinderseife in der Mikrowelle heiß verseift und dann mit Mandelöl überfettet und einen Löffel Magerquark dazu gegeben. Entstanden sind "Bärentatzen" und "Katzenpfötchen" in der runden Silikonform - genau die richtige Größe für Kinderhände. Obwohl der Leim ganz geschmeidig war, hat das Swirlen nicht unbedingt geklappt. Jede Seife hat eine Tatze in sich, die ich schon vor längerer Zeit als CP in einer Form gemacht habe, die mir Sonja geschenkt hat. Vielen Dank dafür, meine Liebe!
Den überstehenden Leim habe ich abgehobelt und so sieht man nur die Ballen der Pfötchen.


Die kleinen Rundlinge duften lecker nach Currant in the Sun von Behawe
Die nächste Seifenidee schlummert schon in meinem Kopf und wer möchte, darf neugierig sein... ;o)

Montag, 29. Mai 2017

Tutorial: Einpacken runder Seifen

Hallo Ihr Lieben,
nachdem ja der Etsuko-Round-Swirl so für Begeisterung sorgt, stellt sich die Frage: wie packe ich runde Seifen ein???
Ein kleines Tutorial, wie ich es mache, möchte ich hier vorstellen:

Was man braucht:


  • Cellophan, 
  • die Seifenform, in der die Seife entstanden ist,
  • ein Bügeleisen,
  • eine Schere und
  • Klebestreifen
Selbstklebende Etiketten und eine Stanze zum Ausschneiden der Etiketten sind kein MUSS, machen aber vieles einfacher.


 Das Cellophan wird so zurecht geschnitten, dass es über die Ränder der Form genügend weit und einigermaßen gleichmäßig lang hinausragt.

 Es wird auf die Form gelegt und die Seife darüber mittig in die Form gedrückt, so dass sich das Cellophan an der Seite der Seife schön anschmiegt. Die Oberfläche der Seife muss auf gleicher Höhe, wie der obere Rand der Form sein. Durch das Cellophan hält sie dort von alleine und rutscht nicht hinein. Ein bisschen zurechtzupfen, damit nicht zu dicke Falten entstehen an der Seite.


 Jetzt werden überlange Cellophanüberstände abgeschnitten. Es können auch V-Einschnitte in Richtung Seife gemacht werden, das reduziert die Masse des Cellophans beim auf der Oberseite der Seife.

 Dann wird das so reduzierte überstehende Cellophan zur Mitte hin zusammengedrückt. Damit es gut anliegt, kurz und vorsichtig mit dem Bügeleisen (nicht zu heiß: Wolle - Seide) vom äußeren Rand nach innen bügeln.



Einmal noch das Eisen mit der ganzen Fläche draufsetzen und alles schön platt drücken. 



 Die Seife kann nun aus der Form genommen werden. Sollten sich an den Seiten zu große Falten gebildet haben, mit dem Eisen noch mal seitlich ringsherum gehen, bis alles flach anliegt. Das Cellophan sollte nun halten, zur Sicherheit kann es mit einem Klebestreifen fixiert werden.








So kann man auch mit anderen Formen verfahren. 






 Wer möchte, kann die Rückseite noch mit einem Etikett verdecken. Ich habe mir dafür selbstklebende A4-Bögen bei Amazon gekauft. Dadurch bin ich, was Form und Größe meiner Etiketten betrifft völlig unabhängig. Mit der runden Stanze ausgeschnitten sieht es auch noch ganz hübsch aus.







Natürlich kann man auch normales Druckerpapier verwenden, das man mit der Hand ausschneidet und mit Papierkleber anbringt.