Himmelblaue Seifenträume

Sonntag, 25. Februar 2018

329_Honey-Tree

Im Januar habe ich Harz von Waldhexe aus dem Seifentreff geschenkt bekommen. Aber nicht nur so, wie sie es gesammelt hat, sondern sie hat es auch schon gereinigt, so dass es nur noch in Öl gelöst werden muss, um in den Seifenleim zu kommen. Vielen lieben Dank für Deine Arbeit und Deine Freizügigkeit!!! 💓 Schon lange wollte ich ja eine Harzseife machen und nun stand dem nichts mehr im Weg. Allerdings war ich bei meinem ersten Versuch noch etwas zögerlich: nur 3% haben es in den Seifenleim geschafft, dafür je 10% Kakaobutter und Kaolin und 4% Honig. Außerdem kam Kokosöl, Schmalz, Oliven-, Distel- und Reiskeimöl, Salz und Seide dazu.
 Das Harz war nur schwach wahrnehmbar, daher habe ich nachbeduftet mit PÖ Beeswax, PÖ Vanilla Rock's und ÄÖ Fichtennadel, ich finde, sie riecht göttlich nach Wald und Natur!



Von Albizia aus dem Seifentreff habe ich diese wunderschöne Wabenstrukturmatte bekommen, die ich mit goldenem Mica eingepinselt hatte, bevor der Leim drauf kam. Danke Du Liebe! 😘



Ein neues Stempelchen von Ali-Express kam auch zum Einsatz.





Kommentare:

  1. Liebe Astrid

    Wow.Eine Natural Seife mit diesen Zutaten.👏
    Die Bienenwachsmatte passt perfekt zur Seife.❤
    Stempel sieht auch sehr gut aus.

    Liebe Grüße
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      ich freu mich, dass sie Dir gefällt!❤️
      Liebe Grüße
      Astrid

      Löschen
  2. Liebe Astrid,

    einfach nur Hammer, und die Optik ist wirklich beneidenswert schöööön ❤❤❤ Ich liebe Harzseifen total und hab es selber leider noch nicht geschafft mein Harz zu versenken.... Hattest du denn keine Probleme mit extremer Überhitzung Astrid?

    Ganz liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,
      Danke für Deinen Lieben Kommentar!😘
      Nein, ich habe diese Seife ja bei ziemlich frostigen Temperaturen gemacht und die Form gleich raus gestellt. Sie ist nicht sehr warm geworden wobei 4% Honig auch nicht allzugleich sind. Da das Harz auch nicht so hoch dosiert war, hat der Leim zwar etwas angezogen, ließ sich aber gut verarbeiten. Ich bin auf Deine Harzseife gespannt!
      GLG
      Astrid

      Löschen
    2. „allzuviel“ sollte es beim Honig natürlich heißen.

      Löschen