Himmelblaue Seifenträume

Donnerstag, 27. April 2017

Formenbau

Hallo Ihr Lieben,
auch mich hat das Etsuko-Watanabe-Swirl-Fieber gepackt und da Sidbabe im Seifentreff die Idee hatte, eine runde Silikonform selbst zu gießen, habe ich mich an die Arbeit gemacht. Ich besitze zwar zwei Plexiglaszylinder für runde Seifen aber um dieses Muster herauszubekommen, sind meine Zylinder zu hoch.

Mein Material:
  • 1 leere Cappuccino-Dose
  • 1 Plastedose, die im Durchmesser kleiner als die Cappuccino-Dose ist
  • ca. 150 g 2-Komponenten-Silikon (z. B. von TROLLFACTORY TFC Silikon Kautschuk Typ 1)
  • 1 gezahntes  Messer oder eine kleine Säge
  • Etwas Stärkepulver oder Talkum

  1.   Die Cappu.-Dose in der Mitte möglichst schön gerade quer durchschneiden. Den Boden mit etwas 1:1 gemischten Silikon ausgießen,  waagerecht hinstellen und abbinden lassen.
  2.  Die Plastedose mittig auf den fest gewordenen Boden in die Cappu.-Dose stellen und seitlich mit Silikon auffüllen. Gegebenenfalls muss die Plastedose beschwert werden, z. B. mit einer Wasserflasche, damit sie nicht nach oben schwimmt.
  3.  Nach dem Abbinden des Silikons muss die Cappu.-Dose entfernt werden. Das geht meist nur, indem sie ringsherum in Stückchen abgepellt wird. Die Plastedose lässt sich leichter aus dem Silikon holen und geht auch nicht kaputt, so dass sie hinterher weiter verwendet werden kann.
  4. Den oberen Rand der Silikonform mit einer scharfen Schere etwas begradigen, die Form außen mit etwas Talkum abpudern, damit sie sich nicht so klebrig anfühlt und leicht in die andere Hälfte der Cappu.-Dose gleitet. So hat die Form ringsum einen stabilen Halt und von unten hält der Deckel dagegen.

- fertig! -


 


Warum ich die obere Hälfte der Cappu-Dose mit dem abnehmbaren Deckel aufgehoben habe wird klar, wenn die Seife ausgeformt werden soll. Da beide Enden der Dosenhälfte offen sind, kann ich die Form leicht aus dem Rohr herausschieben und die Seife ausformen. Wenn man noch einen zweiten Deckel  für die Dose hat, kann er nach dem Einfüllen des Leims obenauf gedrückt werden und somit Sodaasche vermeiden.

Viel Spaß beim Nachbauen!
Und Danke liebe Tina, dass ich Deine Idee hier posten darf!

Kommentare:

  1. was für eine geniale Idee mit dem Deckel! Da muss man erst
    mal drauf kommen. Wunderbar erklärt, da folgen bestimmt
    bald viele Rundseifen ^^Freut mich sehr, das ich dich ange-
    steckt hab

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tina! Ich freue mich vor allem, dass ich so liebe Menschen kennen darf - wenn auch "nur" virtuell!

      Löschen
    2. das allerdings, kann ich zu 100% zurückgeben <3 <3 <3

      Löschen
  2. Cool,
    ich habe mich schon gefragt, wie man die Seife wieder aus den Formen bekommt. Silikonkautschuk dazu verwenden, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, toll. In einer Doku hatte ich gesehen, wie man Seife selbst herstellt und hatte sie in eine Form gegossen, die ich dann mit dem Dosenöffner aufgeschnitten habe.
    Mensch, das ist ja toll, danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deinen Besuch auf meinem Blog! Es freut mich, dass Dir meine Erklärungen geholfen haben. Wenn Du schon Seife gemacht hast und Dich vielleicht mit dem Seifenvirus angesteckt hast, kann ich Dir den Seifentreff wärmstens empfehlen (klicke oben rechts unter "Meine Lieblingsseiten" auf "Seifentreff"). Dort bekommst Du nicht nur fundiertes Wissen zum Seife machen, es wimmelt dort auch vor lauter neuen Ideen. Vielleicht sehen wir uns ja dort wieder?!
      Liebe Grüße
      Astrid

      Löschen